Spaten Test – Die besten im Vergleich

Du möchtest eine Spaten kaufen? Unser Spaten Test wird dir bei der Kaufentscheidung helfen.

Der Gartenspaten gehört zu der wichtigsten der Grundausstattung an Gartengeräten. Damit dein Spaten nicht nach kurzer Zeit bricht und die die Gartenarbeit mit dem Spaten leicht fällt, haben wir die besten Modelle für dich verglichen und über Monate intensiv getestet. Das Testergebnis basiert also auf Langzeiterfahrung.

Hallo, wir sind Olaf und Lucas - Das Team-Garten. Unsere Mission ist es dir bei Themen rund um die Gartenarbeit zu helfen. Mit Tipps, Empfehlungen und Tests sorgen wir dafür. Erfahre mehr über Olaf und Lucas

Spaten Vergleich

Die Auswahl an Gärtnerspaten ist groß, weshalb dir unsere Vergleichstabelle von Spaten vor dem Kauf helfen wird. Anhand der Kriterien unseres Spaten Tests findest du schnell den perfekten Spaten für dich.

Empfehlung für jeden Einsatz
Besonders Stabil durch Bohrstahl
Für Damen: Schmales Blatt
Für weichen Boden
Produkt
Fiskars Solid ErgoComfort (131413)
Fiskars Gärtnerspaten (1001568)
Gardena ErgoLine Damen-Spaten
Fiskars Gärtnerspaten Rund
Blatt
Blattform
Blattform
Spitz
Blattform
Spitz
Blattform
Rund
Blattform
Rund
Material Blatt
Material Blatt
Stahl
Material Blatt
Bohrstahl
Material Blatt
Stahl
Material Blatt
Stahl
Stil & Griff
Stielmaterial
Stielmaterial
Stahl
Stielmaterial
Bohrstahl
Stielmaterial
Kunststoff
Stielmaterial
Stahl
Gesamtlänge
Gesamtlänge
117 cm
Gesamtlänge
125 cm
Gesamtlänge
112 cm
Gesamtlänge
117 cm
Teleskopierbar?
Teleskopierbar?
Nein
Teleskopierbar?
Nein
Teleskopierbar?
Teleskopierbar?
Nein
Griffform
Griffform
D-Griff
Griffform
D-Griff
Griffform
D-Griff
Griffform
D-Griff
Einsatzgebiet
Harte Böden
Harte Böden
Ja
Harte Böden
Ja
Harte Böden
Nein
Harte Böden
Nein
Weiche Böden
Weiche Böden
Ja
Weiche Böden
Ja
Weiche Böden
Ja
Weiche Böden
Ja
Spezifikationen
Gewicht
Gewicht
1.75 kg
Gewicht
2 kg
Gewicht
1.9 kg
Gewicht
1.94 kg
Preis
ab € 21,88
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
ab € 31,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
ab € 33,69
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
ab € 21,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Die Preise sind inkl. MwSt. und ggf. zzgl. Versandkosten.

Spaten Ratgeber

Der Kauf eines Spaten erscheint oft einfach, doch es gibt einige Kriterien, welche du beachten solltest um keine Enttäuschung mit deinem Werkzeug zu erleben. Genau diese Kaufkriterien haben wir natürlich unserem Spaten Praxistest berücksichtigt und bewertet. Im folgenden Ratgeber zu Spaten für die Gartenarbeit erfährst du, auf was du beim Kauf achten solltest. Gleichzeitig erklären wir dir unsere Testkriterien.

Vor allem achten wir beim Spaten auf sehr robustes, rostfreies Material und eine gute Ergonomie. Ein Spaten muss einfach in der Hand liegen und sich auch unter hoher Beanspruchung nicht verbiegen oder gar brechen. Auch die Form des Spaten sowie die Länge des Stiels sind entscheidend für eine einfache Nutzung. Uns persönlich ist es aber immer sehr wichtig, dass ein Spaten nicht stumpf ist und sich somit gut in auch harte, trockene Erde stechen lässt.

Welche Arten von Spaten gibt es?

Spaten ist nicht gleich Spaten. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Spaten, welche wir uns kurz in der Übersicht anschauen sollten:

  • Gärtnerspaten: Der Begriff Gärtnerspaten ist der Überbegriff für Spitzspaten und Rundspaten, die beiden meist genutzten Spatenarten bei der Gartenarbeit.
  • Spitzspaten: Spitzspaten haben ein Blatt, welches nach unten Spitz ist. Das dient dazu, dass mit dem Spaten besser härterer Boden bearbeitet werden kann.
  • Rundspaten: Die Rundspaten sind vorne leicht rundlich und sind eher für das Umgraben von weichem Boden geeignet.
  • Baumschulspaten: Diese werden auch Rodespaten genannt und Zeichen sich durch ein sehr stabiles Blatt aus. Sie dienen dazu Bäume auszumachen.
  • Lochspaten: Ein Lochspaten besteht oft aus zwei Blättern. Das Blatt bzw. die Blätter sind meist sehr schmal und dafür deutlich gebogener. Diese Spatenart dient dazu schmale Löcher in den Boden zu bekommen.
  • Klappspaten: Bei den Klappspaten handelt es sich um eine sehr kleine und kompakte Form von Spaten. Sie lassen sich in der Regel sehr kompakt zusammenklappen und haben insgesamt einen recht kurzen Stiel. Für die Gartenarbeit sind diese Spaten nicht ideal. Klapsspaten eigenen sich perfekt für Reisen oder als Spaten in Autos.
  • Gabelspaten: Viele werden bei deinem Gabelspaten eher eine Mistgabel sehen. Hier haben wir ein Mischung aus Spaten und Mistgabel. Statt einem Blatt gibt es hier Zinken.

In unserem Gartenspatentest haben wir uns auf Spitz- und Rundspaten konzentriert, da diese die gängigsten und wichtigsten Spaten für die Gartenarbeit sind.

Spatenblatt: Spitzspaten oder Rundspaten?

Einer der auffälligsten Unterschiede bei Spaten findet sich am Spatenblatt. Hier unterscheidet sich die Form zwischen rund und spitz. Je nach Form des Spatenblattes ist der Einsatzbereich der Spaten anders. Hier gibt es jedoch eine ganz einfache Regel:

  • Rundspaten: Weicher Boden
  • Spitzspaten: Harter Boden

Im Gegensatz zum Rundspaten kannst du jedoch auch mit einem spitzen Spatenblatt durchaus weiche Böden bearbeiten. Mit einem Rundspaten hingegen wirst du schwer oder gar nicht in harten Boden stechen können. Oft ist das Spatenblatt von einem spitzen Spaten auch noch geschärft um besser in den Boden zu kommen.

Spatenblatt: Spitz und rund im Vergleich

Welche Blattform für dich die beste ist kommt somit etwas auf deinen Einsatzzweck bei der Gartenarbeit an. Für die allgemeine Bodenbearbeitung bist du jedoch mit einem Spaten mit spitzem Spatenblatt besser bedient, da du mit diesem jede Bodenart bearbeiten kannst.

Trittkante am Spatenblatt

Am oberen Spatenblatt sollte sich in jedem Fall eine Trittkante befinden. Bei den meisten Spaten ist das der Fall. So ist es auch bei den Modellen aus unserem Spaten Test.

Spaten ohne und mit Trittkante

Die Trittkante am Spatenblatt dient dazu, dass du den Spaten mit deinem Fuß besser in den Boden bekommst. Das mindert deutlich den Kraftaufwand beim Spatenstich. Ohne Trittkante ist dies nicht wirklich möglich oder recht schmerzvoll. Beim Kauf eines Spaten solltest du daher auf eine Trittkante achten.

Griffformen: Welche gibt es?

Bei Spaten für die Gartenarbeit gibt es primär zwei Griffformen:

  • D-Griff
  • T-Griff

Der T-Griff ist die Griffform von einem klassischen Spaten. Nachteil ist hier, dass der Stiel vom Spaten in der Mitte vom Griff ist. Das kann bei der Gartenarbeit störend sein. Der D-Griff bietet den Vorteil, dass du den Griff des Spaten komplett umfassen kannst.

Wir fanden beim Testen der Spaten den D-Griff deutlich angenehmer und praktischer und empfehlen daher dir auch einen Spaten mit D-Griff zu kaufen.

Welches Material sollte der Spatenstiel haben?

Bei Gärtnerspaten gibt es unterschiedliche Materialen, welche beim Griff eingesetzt werden:

  • Holz: Der Vorteil von Holz liegt in der hohen Stabilität und Strapazierfähigkeit. Meist wird hier auf Esche gesetzt. Nachteil bei Holz ist, dass eine gewisse Pflege für die Langlebigkeit notwendig ist.
  • Kunststoff: Bei Kunststoff besteht der Vorteil in der günstigen Produktion. Trotzdem ist Kunststoff stabil und robust. Zudem ist Kunststoff nicht empfindlich gegen Nässe. Es ist jedoch nicht jeder Kunststoff gut. Ein stabiler Kunststoff ist Fiberglas.
  • Aluminium: Bei Aliminium handelt es sich um ein recht günstiges Metall, welches gleichzeitig robust ist. Nachteil ist, dass Aluminium relativ rutschig ist. Daher ist der Griff in der Regel aus Kunststoff.
  • Stahl: Meistens ist bei Spaten das Blatt auch aus Stahl. Sind Griff und Blatt aus Stahl und beide Elemente verschweißt, ist eine sehr hohe Stabilität des kompletten Spaten gegeben. Nachteil ist das etwas höhere Gewicht.

Holz und Stahl sind die wichtigsten und häufigsten Materialien für Gartenspaten. Bei Holzgriffen kommt meist Esche zum Einsatz, wie es auch bei anderen Gartengeräten, wie Äxte der Fall ist. Esche ist besonders robust und daher gut als Stiel geeignet. Bei Metall wird in der Regel mit Stahl gearbeitet, weil dieser seht stabil ist.

Wir haben nach dem Test vieler Spaten festgestellt, dass ein Spatenstiel aus Stahl in direkter Verbindung mit dem Blatt des Spaten im Vergleich deutlich stabiler ist. Stiel und Blatt sollten möchtest in einem Guss sein, damit der Spaten besonders stabil und robust wird.

Gartenspaten mit einem Stiel aus Stahl bieten den weiteren Vorteil, dass das Eigengewicht geringer ist. So wird bei Damenspaten häufig darauf gesetzt.

Viele Spaten mit Stiel aus Holz und einem gesonderten Blatt sind im Härtetest bei uns gebrochen. Oft ist auch das Blatt in sich durchgebrochen und der Spaten umgeklappt. Wir empfehlen bei einem Spaten daher einen Stiel aus Stahl, welche am besten aus einem Guss sind.

Lohnt sich ein teleskopierbarer Spaten?

Auf dem Markt gibt es auch Spaten für die Gartenarbeit, welche einen teleskopierbaren Griff bzw. Stiel haben. Hier besteht der Vorteil darin, dass die Höhe des Spaten (Stiellänge) variabel verstellt werden kann.

Preislich sind Spaten mit einem Teleskopgriff jedoch deutlich teurer. Auch geht das verstellen der Gesamtlänge auf kosten der Stabilität, weshalb du Spaten mit Teleskopgriff nicht in unserer Bestenliste und unter unseren Testsiegern findest.

Was ist ein Damenspaten?

Damenspaten sind Gartenspaten, welche besonders leicht sind oder ein kleines Blatt haben. Für Damen fällt das Umgraben so leichter. Für ein möglichst geringes Eigengewicht wird bei dem Stiel häufig mit Kunststoff.

Welche Hersteller für Spaten gibt es?

Unter den Spatenherstellern sind besonders Gardena und Fiskars sehr groß vertreten, bekannt und gut. Beide Marken sind im Bereich Garten sehr etabliert. Es gibt jedoch noch weitere Hersteller, welche Spaten für die Gartenarbeit anbieten. Dazu gehören zum Beispiel WOLF-Garten und LUX-Tools, die OBI Eigenmarke.

Im Test hat sich gezeigt, dass besonders günstige Spaten sehr schnell brechen und damit unbrauchbar werden. Somit empfehlen wir dir lieber einen hochwertigen Spaten der Marken Gardena und Fiskars aus unserem Spaten Vergleich zu wählen um länger Freude damit zu haben. Trotz der deutlich höheren Qualität sind die Spaten von namenhaften Marken wie Fiskars oder Gardena nicht viel teurer in der Anschaffung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*